news_ihk_berufliche-empathie

Erfolg durch berufliche Empathie

Mitarbeiter sind das Herzstück eines jeden Unternehmens, der Motor, der das Unternehmen antreibt. Der Unternehmer ist der verantwortliche Steuermann. Aber wie bei jedem Motor muss auch ein gewisses Maß an Pflege gewährleistet sein, damit er zuverlässig läuft und sein Potenzial entfalten kann. Diese Erkenntnis ist nicht neu, gerät aber leicht zwischen den vielen unternehmerischen Anforderungen an die Geschäftsführung in den Hintergrund.

marko_könig_news_ihk_wirtschaft

Wirtschaftlicher Erfolg ist nur möglich, wenn die Mitarbeiter mit im Boot sitzen. Es ist daher wichtig, sich als Unternehmer immer wieder auch in die Perspektive der Mitarbeiter hineinzuversetzen und sich die Frage zu stellen: „Wo klemmt der Schuh?“. Durch diese Form der beruflichen Empathie schaffen Sie es, mit kleinen Veränderungen einen konkreten wirtschaftlichen Nutzen zu erzielen.

Wie ist es um die interne Kommunikation in meinem Unternehmen bestellt? Stehen die Mitarbeiter hinter dem Unternehmen? Inwiefern bin ich als Unternehmer stolz auf meine Mitarbeiter? Mitarbeiter sind das Herzstück eines jeden Unternehmens, der Motor, der das Unternehmen antreibt. Der Unternehmer ist der verantwortliche Steuermann. Aber wie bei jedem Motor muss auch ein gewisses Maß an Pflege gewährleistet sein, damit er zuverlässig läuft und sein Potenzial entfalten kann.
Diese Erkenntnis ist nicht neu, gerät aber leicht zwischen den vielen unternehmerischen Anforderungen an die Geschäftsführung in den Hintergrund. Der Unternehmens- und Motivationscoach Marko König weiß aus langjähriger Erfahrung, wie wichtig auch die Vorbildfunktion der Chefs ist: „Wer stolz ist auf sein Unternehmen und mit Leidenschaft für die Sache dabei ist, hat auch Mitarbeiter, die hinter ihm stehen. Seien Sie ‘Feuer und Flamme‘ für Ihr Unternehmen, Ihr Event, Ihre Partner und Kunden – und für Ihre Mitarbeiter.“

Eine besondere Rolle spielt die interne Kommunikation, über die gegenseitiges Vertrauen zwischen Chef und Mitarbeiter aufgebaut wird. Dieses wechselseitige Vertrauen ermöglicht Freiräume für beide Seiten, die auf den wirtschaftlichen Erfolg einzahlen. Nur gemeinsam und durch gute und tragfähige Vernetzungen innerhalb eines Unternehmens können gute Fortschritte erzielt werden. Marko König nennt das die „sensitive Unternehmensführung“. Sie bewirkt, dass Führungskräfte Situationen effektiv erkennen und bei Bedarf optimieren können. Zufriedene Mitarbeiter tragen zum Erfolg eines Unternehmens bei und stehen loyal zu ihrem Unternehmen: „Gerade Führungskräfte brauchen heute mehr denn je dieses empathische Verstehen gegenüber ihren Mitarbeitern. Ein Unternehmer ist immer nur so gut wie sein Unternehmen und das Unternehmen ist jeder Einzelne“, so König.